Weinlese in der Sherry-Region

Die Weinlese in Jerez de la Frontera, El Puerto de Santa María und Sanlúcar de Barrameda ist eine der frühesten in Europa. Anschließend findet ein zweiwöchiges Weinfest statt.

In der Sherry-Region um Jerez beginnt die Weinlese normalerweise Ende August / Anfang September. Dieses Jahr werden seit gestern bereits die Trauben gesammelt, also noch etwas früher, bedingt durch das warme und trockene Wetter. Allgemein wird wird von einer guten Ernte ausgegangen. Die Lese findet hier in der Region immer noch etwa zur Hälfte manuell statt – viele Hände, schnell ein Ende 🙂 Insgesamt werden jedes Jahr ca. 80.000 Tonnen Trauben in den Weinbergen der Sherry-Region „Jerez-Xérès-Sherry“ erzeugt.

Aber was passiert eigentlich mit den Trauben direkt nach der Lese? Na, die kommen in die Kelter zum Pressen und danach beginnt die Fermentation. Das gibt uns im November den neuen Wein des Jahres, hier mosto genannt, der dann in den Weinkellern (bodegas) langsam zu Sherry wird. Zum Wohl! 🍷😀😋👏

Das Ende der Lese wird mit dem Weinlesefest gefeiert, das hier in Jerez in der Regel Anfang September stattfindet und das älteste Spaniens ist. Zum Auftakt gibt es eine feierliche Zeremonie auf den Treppen vor der Kathedrale, wo das traditionelle „Traubentreten“ (pisa de la uva) zelebriert und anschließend der erste Most geweiht wird. Zwei Wochen lang gibt es nun viele verschiedene kulturelle Veranstaltungen in der ganzen Stadt, darunter Weinproben und Verkostungen, Flamenco-Aufführungen, Museumsbesuche, Stadtführungen oder Theaterstücke. Besonders interessant für Touristen sind sicher auch die Sonder-Besuche in einigen Weinkellereien und anderen Firmen der Weinbranche, die normalerweise nicht für Publikum geöffnet sind. Hierzu ist allerdings meist eine Reservierung lange im voraus nötig. Wenn Sie daran Interesse haben, sprechen Sie uns gerne an.

Dies könnte Sie auch interessieren: